Mediahaus Verlag Düsseldorf - Deutschland Blog | Mediahaus Verlag Düsseldorf Deutschland Land und Leute Blog
Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf informiert in seinem Blog über Themen aus Deutschland für Jedermann.
mediahausverlag düsseldorf, blog, mediahaus, verlag, land, leute, deutschland
15930
post-template-default,single,single-post,postid-15930,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

17 Feb Sachsen – das Land, in dem Sie leben

Wir möchten Sie auf eine Reise einladen: auf eine Reise in Ihr eigenes Bundesland. Wir alle neigen ja gerne dazu, in die Ferne zu reisen. Doch warum nicht einmal die Schönheit und Faszination entdecken, die uns direkt umgibt? Aus Sachsen stammen August der Starke, Erich Kästner und Michael Ballack. Ob Natur, Kunst oder Kultur: Unser Land hat uns vieles zu bieten. Man braucht nur die Augen offen zu halten und sich darauf einzulassen.

Immer einen Besuch wert: unsere Sehenswürdigkeiten!

Zwinger. Der Zwinger in Dresden ist ein riesiger Gebäudekomplex inklusive Gartenanlagen in Dresden. Er gilt als bedeutendes barockes Gesamtkunstwerk aus Architektur, Malerei und Plastik. Im Mittelalter bezeichnete „Zwinger“ einen Festungsteil zwischen äußerer und innerer Festungsmauer.

Rabensteiner Felsendome. Wer zur richtigen Zeit kommt, kann faszinierende Konzerte erleben – dargeboten von Fledermäusen in dunklen Höhlen. Und wer es sportlich mag, kann hier Höhlentauchen betreiben.

Jagdschloss Moritzburg. Zunächst ein Jagdhaus, wurde das Schloss unter August dem Starken zu dem imposanten Gebäude, das wir heute kennen. Der Vierflügelbau mit seinen vier Türmen beinhaltet ca. 200 Räume für die kurfürstlich-königliche Familie, die Gäste und die Dienerschaft.

Festung Königstein. Über 750 Jahre alt, thront in der Sächsischen Schweiz eine der größten Bergfestungen Europas. Die Wehranlage, die die Festung umgibt, ist über zwei Kilometer lang.

Hätten Sie es gewusst?

Die Sächsische Staatskapelle ist das älteste durchgängig musizierende Orchester der Welt. Die Geschichte der Staatskapelle lässt sich bis 1548 zurückverfolgen.

Der Leipziger Thomanerchor ist Deutschlands berühmtester Knabenchor. Er wurde bereits im Jahr 1212 gegründet.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts hatte Sachsen das dichteste Eisenbahnnetz in Europa.

Leipzig ist die älteste Messestadt der Welt. Kaiser Maximilian I. verlieh ihr 1497 das Reichsmesseprivileg.

Die höchste Erhebung Sachsens ist der 1.215 Meter hohe Fichtelberg im Erzgebirge.

Die Blaufarbenwerke im Erzgebirge hatten für ca. 100 Jahre das Weltmonopol für die Farbe Kobaltblau. So lange konnte das Produktionsgeheimnis gewahrt werden, wie Cobalt zu Kobaltblau verarbeitet wird.

Berühmte Persönlichkeiten

Unser Land ist mit vielen großen Namen verbunden. Sie sind nicht nur in Deutschland bekannt, sondern oft auch auf der ganzen Welt. Einige unserer ganz großen Persönlichkeiten, auf die wir stolz sein können, möchten wir Ihnen hier kurz in Erinnerung rufen.

Michael Ballack (* 26.09.1976). Der Görlitzer Nationalspieler war der beste Mittelfeldspieler, der jemals für Deutschland auf den Platz gegangen ist. Schon in der U21-Auswahl schoss er in 19 Spielen sieben Tore. Für die Nationalmannschaft spielte er 98 Länderspiele und traf 42-mal das Tor.

Gert Fröbe (* 25.02.1913; † 05.09.1988). Der vielseitige Charakterdarsteller gilt als einer der wichtigsten Schauspieler des 20. Jahrhunderts. Insgesamt spielte er in fast 40 deutschsprachigen und vielen internationalen Produktionen mit. Als „Goldfinger“ war er einer der charismatischsten James-Bond-Bösewichte.

Erich Kästner (* 23.02.1899; † 29.07.1974). Der Schriftsteller schrieb unvergessene Kinderbücher wie „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“ und „Das fliegende Klassenzimmer“. Auch Erwachsene verehren sein Werk: Mit spitzer Zunge beschrieb er die Goldenen Zwanziger in Berlin.

Gottfried Wilhelm Leibniz (* 01.07.1646; † 14.11.1716). Der Leipziger ist eines der Universalgenies der Menschheitsgeschichte. Er wirkte als Philosophie, Mathematiker, Diplomat, Historiker, Physiker und Theologe und machte sich einen Namen als Vordenker der Aufklärung.

Gotthold Ephraim Lessing (* 22.01.1729; † 15.02.1781). Der Dramatiker und Dichter war einer der wichtigsten Vertreter der Aufklärung und hat die deutsche Theaterwelt bis heute geprägt. Mit seiner Ringparabel in „Nathan der Weise“ förderte er die Toleranz gegenüber anderen Religionen.

Karl May (* 25.02.1842; † 30.03.1912). Winnetou, Old Shatterhand und Kara Ben Nemsi – die Helden von Mays Romanen sind heute noch weltberühmt. Seine Abenteuerromane prägten über Generationen bei Kindern das Bild des Wilden Westens und des Orients. Laut UNESCO ist Karl May der am meisten übersetzte deutsche Schriftsteller.

Friedrich Nietzsche (* 15.10.1844; † 25.08.1900). Der Philosoph Nietzsche kritisierte die zeitgenössische Moral, Religion und Wissenschaft. Mit seinem originellen Denken setzte er neue Impulse. Sein lebendiger, oftmals aphoristischer Stil beeinflusste Generationen von Schriftstellern auf der ganzen Welt.

Clara Schumann (* 13.09.1819; † 20.05.1869). Sie spielte Klavier und komponierte – wie ihr Ehemann Robert Schumann. Als Klaviervirtuosin begeisterte sie ein großes Publikum. Ihre Kompositionen jedoch sind gegenüber denen ihres Mannes in den Hintergrund geraten.

Robert Schumann (* 08.06.1810; † 29.07.1856). Der Komponist aus Zwickau war ein romantischer Künstler in seiner reinsten Form. Er führte ein ausschweifendes Leben und komponierte romantische Meisterstücke wie die „Träumerei“.

Richard Wagner (* 22.05.1813; † 13.02.1883). Der Komponist und Dramatiker aus Leipzig revolutionierte im 19. Jahrhundert die Musikwelt mit seinen Musikdramen. Sein Opernzyklus „Der Ring des Nibelungen“ besteht aus vier Teilen und hat eine Aufführungsdauer von insgesamt ca. 16 Stunden.

Unser Landeswappen – und was es bedeutet

Ein grüner Rautenkranz zieht sich schräg über ein neunmal von Schwarz und Gold geteiltes Feld. Das Wappen geht zurück bis auf Graf von Ballenstedt aus dem Geschlecht der Askanier. Er führte das Wappen allerdings noch ohne den Rautenkranz. Der kam erst um 1260 hinzu und symbolisierte den Verzicht des askanischen Hauses Sachsen-Wittenberg auf das Stammland in Niedersachsen-Lauenburg.

Kulinarische Köstlichkeiten

Die sächsische Küche lässt sich nicht über einen Kamm scheren. Zu sehr ist sie beeinflusst von den unterschiedlichen Landschaften wie dem Erzgebirge, dem Vogtland oder der Oberlausitz. Grundsätzlich ist die Küche jedoch bodenständig und deftig. Weltberühmt ist natürlich der Dresdner Christstollen, ein gehaltreicher Butter-Rosinen-Stollen. Eine andere weihnachtliche Spezialität ist das Neunerlei aus dem Erzgebirge, das auch im Vogtland und im Egerland gerne serviert wird. Der Name sagt es schon – diese Köstlichkeit besteht aus neun Gerichten bzw. deren Bestandteilen. Die einzelnen Elemente haben eine bestimmte Bedeutung: So steht die Bratwurst für Herzlichkeit und Kraft, die Linsen dafür, dass das Geld nicht ausgeht, und die Semmelmilch für Gesundheit.

Zahlen & Fakten

Landeshauptstadt: Dresden

Einwohnerzahl: 4,044 Millionen (Stand 30.09.2013)

Fläche: 18.415,51 km²

Bevölkerungsdichte: 220 Einwohner/km²

Städte und Kommunen: 171 Städte und 267 nicht städtische Gemeinden

Die fünf größten Städte (Stand 31.12.2012):

Dresden: 525.105 Einwohner

Leipzig: 520.838 Einwohner

Chemnitz: 241.210 Einwohner

Zwickau: 92.227 Einwohner

Plauen: 64.115 Einwohner



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen