Mediahaus Verlag Düsseldorf - Deutschland Blog | Mediahaus Verlag Düsseldorf Deutschland Land und Leute Blog
Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf informiert in seinem Blog über Themen aus Deutschland für Jedermann.
mediahausverlag düsseldorf, blog, mediahaus, verlag, land, leute, deutschland
15924
post-template-default,single,single-post,postid-15924,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

17 Feb NRW – das Land, in dem Sie leben

Das Bürgermagazin vom Mediahaus möchte Sie auf eine Reise einladen: auf eine Reise in Ihr eigenes Bundesland. Wir alle neigen ja gerne dazu, in die Ferne zu reisen. Doch warum nicht einmal die Schönheit und Faszination entdecken, die uns direkt umgibt? Aus Nordrhein-Westfalen stammen Heinrich Heine, Ludwig van Beethoven und Wilhelm Röntgen. Ob Natur, Kunst oder Kultur: Unser Land hat uns vieles zu bieten. Man braucht nur die Augen offen zu halten und sich darauf einzulassen.

Unser UNESCO-Welterbe

Gleich vier Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen hat die UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Schlösser Augustusburg und Falkenlust. Die beiden Brühler Schlösser sind herausragende Beispiele für die Architektur des deutschen Barocks und Rokokos. Der Brühler Schlosspark ist weltweit bekannt für die Umsetzung der französischen Gartenkunst. Eine Allee verbindet die Sommerresidenz Schluss Augustusburg mit dem Jagdschloss Falkenlust.

Kölner Dom. Über sechs Millionen Besucher schauen sich jährlich dieses europäische Meisterwerk gotischer Architektur an. Damit ist der Dom die beliebteste Sehenswürdigkeit in Deutschland. Fertiggestellt wurde der gotische Bau nach über 600-jähriger Bauzeit erst im Jahr 1880 – und seitdem wird er natürlich ständig renoviert.

Aachener Dom. Noch ein weiterer Dom schmückt das nordrhein-westfälische Kulturerbe. Karl der Große ließ ihn im 8. Jahrhundert erbauen – und hier liegt er auch begraben. Über 600 Jahre lang ließen sich die deutschen Könige hier krönen. Der Domschatz bietet dem Auge eine unvergleichliche Pracht. Die Kulturschätze stammen aus spätantiker, karolingischer, ottonischer und staufischer Zeit.

Zeche Zollverein. Das riesige Industriedenkmal war über 100 Jahre lang die weltweit größte und modernste Förderanlage für Steinkohle. Die letzte Schicht wurde erst 1986 eingefahren. Heute ist ein Besuch ein Live-Ausflug in die Industriegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts: So wichtig war das schwarze Gold für Deutschland! Ebenfalls imposant: Die aufgeräumte Architektur orientiert sich am Bauhaus-Stil.

Hätten Sie es gewusst?

Die Art Cologne ist nicht nur die größte Kunstmesse Deutschlands, sondern auch die älteste der Welt.

In Nordrhein-Westfalen gibt es 14 Naturparks! Der größte davon ist der Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge.

Mit über 80.000 Plätzen ist der Signal Iduna Park in Dortmund das größte Fußballstadion in Deutschland.

Nordrhein-Westfalen grenzt an drei Bundesländer und zwei andere Länder. Bundesländer: Niedersachsen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Länder: Niederlande und Belgien.

Der Ballungsraum Rhein-Ruhr gehört zu den 30 größten Metropolregionen der Welt!

Das Düsseldorfer Wilhelm-Marx-Haus war in den 1920er Jahren mit 57 Metern Höhe das höchste Hochhaus Europas.

Mit 22 Prozent Anteil am deutschen Bruttoinlandsprodukt ist Nordrhein-Westfalen das Land mit der höchsten Wirtschaftsleistung in Deutschland.

Der Langenberg im Rothaargebirge ist mit 843,2 Metern der höchste Berg des Landes.

Der geografische Mittelpunkt Nordrhein-Westfalens liegt in Dortmund-Aplerbecker Mark.

Berühmte Persönlichkeiten

Anfang 2010 hat der Radiosender WDR eine nicht repräsentative Umfrage durchgeführt: Wer sind die wichtigsten Persönlichkeiten Nordrhein-Westfalens, wer hat das Land oder sogar die ganze Welt besonders geprägt? Nach dieser Umfrage gehören zu „NRWs Besten“:

Konrad Adenauer (* 05.01.1876; † 19.04.1967). Der CDU-Politiker war von 1949 bis 1963 der erste Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland.

Johannes Rau (* 16.01.1931; † 27.01.2006). Der SPD-Politiker war von 1978 bis 1998 Ministerpräsident von NRW und von 1999 bis 2004 Bundespräsident der BRD.

Adolph Kolping (* 08.12.1813; † 04.12.1865). Der katholische Priester gründete den in mehr als 80 Ländern aktiven Sozialverband mit ca. 450.000 Mitgliedern, der heute unter dem Namen Kolpingwerk bekannt ist.

Joseph Kardinal Frings (* 06.02.1887; † 17.12.1978). Von 1942 bis 1969 bekleidete er das Amt des Erzbischofs von Köln. Seit Wappenspruch lautete: pro hominibus constitutus („Für die Menschen bestellt“).

Wilhelm Conrad Röntgen (* 27.03.1845; † 10.02.1923). Der Physiker entdeckte die Röntgenstrahlen, die nach ihm benannt wurden. Dafür wurde er mit dem ersten Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Friedrich von Bodelschwingh (* 06.03.1831; † 02.04.1910). Der evangelische Pastor und Theologe gründete die erste deutsche Bausparkasse. Mit originellen Ideen setzte er neue Maßstäbe im Spendensammeln.

Ludwig van Beethoven (getauft 17.12.1770; † 26.03.1827). Als Komponist vollendete er die Wiener Klassik. Mit seinen Sinfonien, Klaviersonaten und Streichquartetten hat er die Musikgeschichte maßgeblich beeinflusst.

Heinz Nixdorf (* 09.12.1925; † 17.03.1986). Mit großem Einfallsreichtum baute der Computerpionier sein Unternehmen zu einem international tätigen Konzern aus. Er stand als herausragendes Beispiel für das deutsche Wirtschaftswunder.

Helmuth Rahn (* 16.08.1929; † 14.08.2003). Sein 3:2-Tor gegen Ungarn beim WM-Finale 1954 in Ungarn gehört ohne Zweifel zu den berühmtesten Toren der deutschen Fußballgeschichte. Damit war das „Wunder von Bern“ perfekt. Als Führungsspieler trug der Essener den Spitznamen „Der Boss“.

Heinrich Heine (* 13.12.1897; † 17.02.1856). Mit seiner Lyrik erwarb der Dichter Weltruhm. Doch er machte sich auch als Schriftsteller und kritischer Journalist einen Namen. Sein Stil begeisterte durch beschwingte Leichtigkeit. Kaum ein Dichter wurde weltweit häufiger übersetzt und vertont.

Das Landeswappen – und was es bedeutet

Unser Landeswappen zeigt einen Wellenbalken, ein springendes Pferd und eine Rose. Doch was bedeuten diese Symbole eigentlich? Der Wellenbalken symbolisiert den Rhein und damit das Rheinland. Wer genau hinsieht, fragt sich vielleicht, warum er aus Südwesten nach Nordosten fließt. Der Schöpfer des Wappens, der Düsseldorfer Heraldiker Wolfgang Pagenstecher, hat sich allein aus ästhetischen Gründen dafür entschieden. Das Ross auf dem Wappen ist ein Westfalenpferd – und steht also für den Landesteil Westfalen. Die Rose unten, das Wappenzeichen der Edelherren zu Lippe, steht für das Land Lippe. So sind alle drei Landesteile auf dem Wappen vertreten.

Kulinarische Köstlichkeiten

Wussten Sie, dass die westfälische Küche von der norddeutschen Küche geprägt ist? Fettig, süß und warm mag man es sowohl hoch im Norden als auch bei uns im Westen. Jede nordrhein-westfälische Region hat ihre eigenen Spezialitäten: vom Pumpernickel über den westfälischen Schinken und den Pfefferpotthast im Ruhrgebiet bis zum rheinischen Himmel und Ähd, einem Gericht aus Stampfkartoffeln und Apfelmus.

Zahlen & Fakten

Landeshauptstadt: Düsseldorf

Einwohnerzahl: 17,564 Millionen (Stand 30.09.2013)

Fläche: 34.097,72 km²

Bevölkerungsdichte: 515 Einwohner/km²

Städte und Kommunen: 396, davon 29 Großstädte mit mehr als 100.000 Einwohnern

Die fünf größten Städte (Stand 31.12.2012):

Köln: 1.024.373 Einwohner

Düsseldorf: 595.682 Einwohner

Dortmund: 572.087 Einwohner

Essen: 566.862 Einwohner

Duisburg: 486.816 Einwohner



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen