Mediahaus Verlag Düsseldorf - Deutschland Blog | Mediahaus Verlag Düsseldorf Deutschland Land und Leute Blog
Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf informiert in seinem Blog über Themen aus Deutschland für Jedermann.
mediahausverlag düsseldorf, blog, mediahaus, verlag, land, leute, deutschland
15928
post-template-default,single,single-post,postid-15928,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-6.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

05 Feb Saarland – das Land, in dem Sie leben

Wir möchten Sie auf eine Reise einladen: auf eine Reise in Ihr eigenes Bundesland. Wir alle neigen ja gerne dazu, in die Ferne zu reisen. Doch warum nicht einmal die Schönheit und Faszination entdecken, die uns direkt umgibt? Aus dem Saarland stammen Gerd Dudenhöfer, Dieter Thomas Heck und Wolfgang Staudte. Ob Natur, Kunst oder Kultur: Unser Land hat uns vieles zu bieten. Man braucht nur die Augen offen zu halten und sich darauf einzulassen.

Immer einen Besuch wert: unsere Sehenswürdigkeiten!

Völklinger Hütte. Das imposante Eisenwerk ist 1994 als erstes Industriedenkmal der Welt in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen worden. Es gilt als herausragendes Beispiel für die Architektur der Industrialisierung im 19. Jahrhundert. Heute finden hier spannende Kulturveranstaltungen statt.

Gollenstein. Der größte Menhir, ein von Menschenhand aufgerichteter Monolith, steht bei Blieskastel. Etwa sechs Meter befinden sich oberhalb der Erde, ca. zwei Meter sind eingegraben. Der Menhir ist rund 4.000 Jahre alt.

Römischer Mosaikfußboden in Nennig. Der größte und besterhaltene römische Mosaikfußboden nördlich der Alpen ist hier zu besichtigen.

Ludwigskirche und Ludwigsplatz. Diese Stadtanlage in Saarbrücken ist ein Musterbeispiel barocker Baukunst. Die Ludwigskirche ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern zählt neben der Dresdner Frauenkirche und dem Hamburger Michel zu den wichtigsten evangelischen Kirchenbauten.

Hätten Sie es gewusst?

Das Saarland ist das kleinste Flächenland der Bundesrepublik Deutschland.

Die höchste Erhebung des Saarlands ist mit 695,4 Metern der Dollberg bei Nonnweiler.

Das Saarland hat prozentual die größte Waldfläche Deutschlands. Rund ein Drittel der Landesfläche ist mit Mischwald bedeckt.

Im Volksmund heißt der Ringwall von Otzenhausen auch „Hunnenring“. Dies hat allerdings nichts, wie es der Name nahelegt, mit den Hunnen zu tun. Man vermutet viel eher, dass es eine Verbindung zum alten Begriff „Hunnich“ für „König“ gibt. Eine andere Deutung: Aufgrund der Größe der Anlage besteht ein Zusammenhang zu dem Wort „Hünen“.

Die Blies ist der längste saarländische Fluss: 93 Kilometer der 99,5 Kilometer Gesamtlänge liegen im Bundesland.

In den Medien wird das Saarland immer wieder gerne als Maßstab zum Vergleich herangezogen, um andere Ländergrößen zu anschaulichen.

Für ein Flächenland sind im Saarland im Verhältnis zur Bevölkerungszahl am meisten Kraftfahrzeuge zugelassen: 704 pro 1.000 Einwohner.

Berühmte Persönlichkeiten

Unser Land ist mit vielen großen Namen verbunden. Sie sind nicht nur in Deutschland bekannt, sondern oft auch auf der ganzen Welt. Einige unserer ganz großen Persönlichkeiten, auf die wir stolz sein können, möchten wir Ihnen hier kurz in Erinnerung rufen.

Cindy & Bert (seit 1965). Das Schlagerduo feierte in den 1970er Jahren seine großen Erfolge. Beim Eurovision Song Contest 1974 war es mit „Sommermelodie“ dabei, verlor allerdings gegen Abba mit „Waterloo“. Die größten Hits waren unter anderem „Immer wieder sonntags“ und „Spaniens Gitarren“.

Ralf Dahrendorf (* 01.05.1929; † 17.06.2009). Der deutsch-britische Soziologe, Politiker und Publizist studierte im Saarland und war unter anderem parlamentarischer Staatssekretär im Auswärtigen Amt, Mitbegründer der Universität Konstanz und Mitglied des britischen House of Lords. 1982 wurde er von Königin Elisabeth II. zum Sir ernannt, seit 1993 trug er den Titel eines Barons. Er schrieb wichtige soziologische Werke, die neue Impulse setzten.

Franz Josef Degenhardt (* 03.12.1931; † 14.11.2011). Der Liedermacher und Schriftsteller kommentierte mit seinen engagierten Liedtexten den politischen Zeitgeist. Sein vielleicht berühmtestes Album: „Spiel nicht mit den Schmuddelkindern“.

Gerd Dudenhöfer (* 13.10.1949). Der deutsche Kabarettist schuf die berühmte Bühnen- und Filmfigur Heinz Becker, einen satirisch überspitzten Saarländer, der Bier trinkt, alles besser weiß, herumnörgelt und bodenständigen Witz besitzt.

Dieter Thomas Heck (* 29.12.1937). Schnellsprecher Heck moderierte von 1969 bis 1984 insgesamt 183-mal die ZDF-Hitparade, eine der erfolgreichsten Sendungen für deutsche Unterhaltungsmusik. Außerdem moderierte er die Show „Melodien für Millionen“, schrieb Bücher und arbeitete als Schauspieler.

Sibylle Knauss (* 05.07.1944). Ihr Buch „Evas Cousine“ war laut New York Times eines der Bücher des Jahres 2002. Grundsätzlich verbindet sie in ihren Werken Fakten und Fiktion, meist zu historischen Frauenfiguren. Knauss lebte über 20 Jahre lang in St. Ingbert.

Felix Magath (* 26.07.1953). Magath wurde sowohl als Spieler als auch als Trainer Deutscher Fußballmeister. Als Spieler gewann er mit dem Hamburger SV in den Jahren 1979, 1982 und 1983 die Schale. Als Trainer war er mit dem FC Bayern München und dem VfL Wolfsburg erfolgreich. In Saarbrücken spielte er von 1974 bis 1976.

Peter Scholl-Latour (* 09.03.1924). Der deutsch-französische Journalist begann als Volontär bei der Saarbrücker Zeitung und bereiste in dieser Zeit und später unter anderem Amerika, Afrika, den Orient und Asien. Heute ist er vor allem als Publizist und Talkrunden-Teilnehmer bekannt.

Wolfgang Staudte (* 09.10.1906; † 19.01.1974). Staudte ist einer der wichtigsten Regisseure der Nachkriegszeit. Einer seiner berühmtesten Filme ist „Der Untertan“ nach dem gleichnamigen Buch von Heinrich Mann. Von 1970 bis 1973 führte er Regie für die TV-Krimiserie „Der Kommissar“.

Susan Weinert (* 24.06.1965). Die Neunkirchnerin gilt als eine der besten deutschen Jazz-Gitarristinnen. Elemente des Jazz, Rock und Funk kombiniert sie zu einer explosiven Mischung.

Unser Landeswappen – und was es bedeutet

Das Wappen des Saarlands zeigt die Schildbilder der größten Landesherren zur Zeit des Heiligen Römischen Reiches: den goldgekrönten und -bewehrten, doppelschwänzigen Nassauer Löwen für die Grafschaft Saarbrücken, das rote Kreuz für das Kurfürstentum Trier, den roten Schrägbalken mit drei Adlern für das Herzogtum Lothringen und den rotgekrönten und -bewehrten goldenen Löwen für das Herzogtum Pfalz-Zweibrücken.

Kulinarische Köstlichkeiten

Die Arbeiter in den Gruben, in der Industrie und in der Landwirtschaft brauchten viel Energie für ihre schwere Arbeit. Daher ist die Küche im Saarland traditionell sehr reichhaltig. Gleichzeitig waren die Leute nicht sehr reich, die Zutaten mussten also günstig sein. Deshalb beruht die saarländische Küche auf Produkten, die leicht erhältlich waren oder selbst angebaut werden konnten. So basieren zum Beispiel viele Gerichte auf Kartoffeln. Dibbelabbes und Schales sind Topfkuchen aus roh geriebenen Kartoffeln, angereichert beispielsweise mit Specksahnesoße. Gefillde sind mit Leber- oder Blutwurst bzw. mit Hackfleisch gefüllte Kartoffelklöße.

Zahlen & Fakten

Landeshauptstadt: Saarbrücken

Einwohnerzahl: 0,992 Millionen (Stand 31.08.2013)

Fläche: 2.569,69 km²

Bevölkerungsdichte: 386 Einwohner/km²

Städte und Kommunen: 52 Städte und Gemeinden, 6 Landkreise

Die fünf größten Städte (Stand 31.12.2010):

Saarbrücken: 175.741 Einwohner

Neunkirchen: 47.398 Einwohner

Homburg: 43.808 Einwohner

Völklingen: 39.626 Einwohner

St. Ingbert: 37.195 Einwohner



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen